Cover

Dauer: 01:50:00 | Größe: 1300 MB | Sprache: Deutsch | Format: XviD | HQ-Cover: Download | Uploader: RedJohn

Hat ein 18jähriger Einwanderer, der aus den Slums stammt, seinen Vater kaltblütig ermordet? Die zwölf Geschworenen müssen ein einstimmiges Urteil im Prozess finden. Zunächst scheint der Schuldspruch auf Grund zweier eindeutiger Zeugenaussagen so gut wie fix zu sein. Nach der ersten Abstimmung sind allerdings nur elf der zwölf Geschworenen für “schuldig”. Nummer 8, Architekt und Familienvater, hat seine Zweifel. Das löst Empörung bei einigen anderen Männern aus, die möglichst schnell ein Urteil finden wollen, damit der Prozess möglichst rasch beendet wird. Nach und nach schließen sich immer mehr Geschworene der Meinung Nummer Achts an, der die Tat nochmals Revue passieren lässt. Seine Darstellungen decken schließlich Lücken und Ungereimtheiten im Tathergang auf und lassen die Zeugenaussagen mehr als fraglich erscheinen. Immer mehr schließen sich schließlich der Meinung “unschuldig” an, bis nur noch Nummer 3 übrig bleibt, der sich hartnäckig weigert diesem Urteil zuzustimmen … Mit: Siegfreid Lowitz, Herbert Böttcher, Ralf Wolter, Mario Adorf, Heini Göbel, Ernst Fritz Fürbringer, Wolfgang Weiser, Robert Graf, Walter Rilla, Karl Georg Saebisch, Josef Schaper, Lukas Ammann Regie: Günter Gräwert | Drehbuch: Reginald Rose nach Sidney Lumet | Produktion: TV-60 für ZDF | Musik: | Deutsch | Deutschland | 1963 | Genre: Drama – Krimi

Strassenfeger.25-Die.zwoelf.Geschworenen.1963.German.DVDRip.XviD
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

Cover

Dauer: 01:40:00 | Größe: 1300 MB | Sprache: Deutsch & Englisch | Format: XviD | HQ-Cover: Download | Uploader: RedJohn

Die zwölf Geschworenen ist das Spielfilmdebüt des US-amerikanischen Regisseurs Sidney Lumet aus dem Jahr 1957. Das kammerspielartige Justizdrama ist eine Kinoadaption des gleichnamigen Fernsehspiels von Reginald Rose, das am 20. September 1954 ebenfalls unter der Regie Lumets im Rahmen der Fernsehserie Studio One ausgestrahlt wurde. Der Film in seiner Original-Kinofassung von 1957 gilt bei Soziologen und Psychologen bis heute als ein Musterbeispiel zur Anschauung von Rollenverhalten, Gruppenverhalten und gruppendynamischen Prozessen. Am Ende eines Mordprozesses, in dem ein 18-jähriger Puertoricaner aus den Slums des kaltblütigen Mordes an seinem Vater beschuldigt wird, ziehen sich nach sechs Verhandlungstagen die zwölf Geschworenen in das Geschworenenzimmer (englisch: jury room) des Gerichts zurück, um über das Urteil zu beraten, das einstimmig gefällt werden muss. Der Schuldspruch gegen den Angeklagten scheint besonders aufgrund zweier eindeutiger Zeugenaussagen eine klare Angelegenheit und die Beratung schnell zu beenden, doch in der ersten Abstimmung votiert der Geschworene Nr. 8 (Henry Fonda – Mr. Davis) als einziger der zwölf Geschworenen für nicht schuldig, während die anderen elf den Jungen für schuldig erklären. Geschworener Nr. 8, im wahren Leben Architekt und Vater dreier Kinder, kann nicht sagen, ob der Angeklagte unschuldig ist, kann aber auch nicht eine eindeutige Schuld bei dem vermeintlichen Mörder erkennen, der seinen Tod auf dem elektrischen Stuhl finden wird, sollte es zu einem Schuldspruch kommen. Einige Geschworene sind aus jeweils unterschiedlichen Motiven an einer raschen Beendigung der Beratung interessiert und drängen deshalb auf einen schnellen Schuldspruch. Gegen ihren Protest rekonstruiert im weiteren Verlauf der Beratung der Geschworene Nr. 8 – zunehmend unterstützt von denjenigen, die sich nach und nach auf seine Seite schlagen – den angeblichen Tathergang und deckt Ungereimtheiten in der Beweisführung der Staatsanwaltschaft auf. Es gelingt ihm in hitzigen Auseinandersetzungen die Argumente und Vorurteile der Mitgeschworenen zu entkräften und sie wegen begründeter Zweifel vom Schuldspruch abzubringen. Als Geschworener Nr. 8 auch die zwei belastenden Zeugenaussagen erfolgreich in Zweifel gezogen hat, steht das Votum elf zu eins für „unschuldig“, und nur der aufbrausende und befangene Geschworene Nr. 3 (Lee J. Cobb), der unter der langjährigen Trennung von seinem eigenen 22-jährigen Sohn leidet und seinen Hass auf den Angeklagten projiziert, ist von der Schuld des Angeklagten überzeugt. Er bricht jedoch in der letzten Szene unter dem Druck der anderen elf Geschworenen zusammen und schließt sich dem Freispruch des Angeklagten an. Mit: Martin Balsam (1), John Fiedler (2), Lee J. Cobb (3), E.G. Marshall (4), Jack Klugman (5), Edward Binns (6), Jack Warden (7), Henry Fonda (8, Mr. Davis), Josph Sweeney (9, Mr. McCardle), Ed Begley (10), George Voskovec (11) Robert Webber (12) Regie: Sidney Lumet | Drehbuch: Reginald Rose | Produktion: Henry Fonda, Reginald Rose | Musik: Kenyon Hopkins | Englisch & Deutsch | USA | 1957 | Genre: Drama, Justiz

Die.zwoelf.Geschworenen-12.Angry.Men.Original.1957.German.DL.DVDRip.XviD
Download: hier | netload.in
Download: hier | rapidshare.com

» Die zwölf Geschworenen &TV-Film | » Dead Link | » Usenet - Highspeed Download